Praxis der Ernährungspsychologie

Weiterbildung Beratungstraining mit Prof. Dr. Christoph Klotter

Wichtiges in Kürze

Inhalte

Ernährungspsychologie, Verhaltensänderung, Training Ernährungsberatung, Einflüsse der Kultur des Essens, Methoden aus Verhaltenstherapie, Psychoanalyse, System- und Lösungsorientierung, humanistische Ansätze, Supervision

Dauer

3 x 5 Tage

Preis

1.990 Euro inklusive exquisiter Verpflegung. Übernachtung im Seminarhotel möglich. Nutzen Sie Zuschüsse von bis zu 500 EUR durch Bildungsschecks. Rufen Sie uns an.

Vorteile

Expertise durch erfahrenen Psychotherapeuten. Methodenvielfalt für die (Ernährungs-) Beratung. Alles unter einem Dach: Seminar-Hotel-Restaurant im Zentrum von Deutschland, Oberursel im Taunus.

Weiterbildung Ernährungspsychologie

Weiterbildung Praxis Ernährungspsychologie ausführlich

Moderne Ernährungsberatung ist mehr als reine Wissensvermittlung. Haltung und Methodenvielfalt machen den Unterschied in der professionellen Ernährungsberatung. Die Beziehung zwischen Berater/in und Klient/in ist wesentlich für eine erfolgreiche Gesprächsführung. Lernen Sie mehr über Modelle, Konzepte und Sichtweisen der Psychologie und deren Anwendung für Ihre eigene Arbeit. Nehmen Sie Ideen und Inspiration aus der Weiterbildung mit und integrieren Sie diese in Ihre eigene Tätigkeit. Sie entdecken Ihre Berater-Haltung für die Ernährungsberatung und erfahren mehr über Grenzen in Beratung, Coaching und Therapie.

Einen weiteren Schwerpunkt innerhalb der Ausbildung bildet der Themenkomplex Esskultur: Die Berücksichtigung der individuellen Esskultur und Kulturhintergrund tragen zu einer Verhaltensveränderung im Hinblick auf einen gesünderen Lebensstil bei und sichern die Qualität Ihrer Arbeit. Kulturelle und soziale Faktoren des Essens können für Gesundheitsbildung und Erziehung genutzt werden. Im Mittelpunkt stehen eigenes Erleben und praktisches Tun. Sie trainieren bei sich selbst und anderen.

Das Konzept

Lernen Sie die verschiedenen Methoden der Psychologie kennen, leiten Sie daraus Ihre Einsatzgebiete ab und wenden Sie diese erfolgreich an.

Teil 1: Psychoanalyse, Verhaltenstherapie und Lerntheorie

Die Psychoanalyse, begründet durch Freud, gibt Antworten wie psychische Konflikte zu körperlichen Beschwerden führen können, welchen Einfluss das Unbewusste hat und welche Rolle Essen dabei spielt. In Verbindung mit der Esskultur zeigt die Psychoanalyse, wie Triebe mit Essen befriedigt werden. Sie erkennen, wenn Essverhalten gestört ist und wie dem gegensteuert werden kann. Aus den Verhaltenstherapien und Lerntheorien (nach Pawlow und Skinner) wird abgeleitet, wie Reize dem Verhalten vorausgehen. Reize können entkoppelt und kontrolliert werden. Mit den Lerntheorien kann konkret angeschaut werden, welche Situationen welches Verhalten auslösen: Wie wird Essen erlernt? Wie ist die Esskultur unserer Gesellschaft mit internen und externen Reizen verbunden? Eingeübt werden Beratertechniken wie Reizentkopplung, Reizkontrolle, alternative Verstärkermodelle.

Teil 2: Humanistische und systemische Ansätze

Humanistische Ansätze eines positiven Menschenbildes etwa von Maslow oder Rogers gehen davon aus, dass das menschliche Leben zielgerichtet ist, und dass der Mensch sich verwirklichen und entfalten will. Rogers Vorgehen der klientenzentrierten Beratung wird umfassend eingeübt. Sowohl im Berufsleben als auch im Alltag kann so der Umgang mit Menschen positiv beeinflusst werden. Systemische Ansätze stellen nicht den Menschen in den Mittelpunkt, sondern das System: die Familie, der Arbeitsplatz oder Esskulturen. Das systemische Vorgehen wird praktisch geübt. Es ist dann möglich, Systeme näher anzuschauen und zu ermitteln, wie sie geändert werden können. Sie erfahren mehr über systemische Voraussetzung, die Essverhalten verändern können oder auch über die Analyse von gestörtem Essverhalten.

Teil 3: Beratungstraining und Supervision

Das Verständnis von Essen, gestörtem Essen und Esskultur erhöht sich erheblich, wenn konkrete Fälle angeschaut werden. Was passiert genau in der Beratungspraxis? Wie verhält sich die Beziehung zwischen Berater und Klienten? Wie spielt die Persönlichkeit des Beraters da hinein? Wie sehen die konkreten Interaktionen aus? Was kann an ihnen verbessert werden? Welche Klientengruppen gibt es? Was sind die besonders schwierigen Klienten?

Die Teilnehmer der Weiterbildung

Sie interessieren sich für das weite Feld der Ernährung und hier besonders für die psychologischen Zusammenhänge. Herzlich willkommen! Die Weiterbildung ist besonders passend für Sie, wenn Sie im Feld der Ernährungsberatung oder Erwachsenenbildung arbeiten oder dieses planen. Sie möchten Ihre Beratungskompetenz erweitern und sind auf der Suche nach neuen effektiven Anregungen. Sie beschäftigen sich beruflich oder privat mit Themen der Gesundheitsförderung, Ernährungserziehung oder Prävention und möchte diese nachhaltig anwenden.

Das Ziel der Weiterbildung

Praxis Ernährungspsychologie und Kultur des Essens Sie erhalten ein umfangreiches Methodenportfolio für die Beratung und können passende Tools in der Gesprächsführung einsetzen und anwenden. Sie steuern den Beratungsprozess und setzen passende Strategien ein. Sie erkennen Blockaden und Hindernisse in der Beratung und unterstützen Ihre Klienten in der Umsetzungskompetenz. Sie erforschen achtsam mit den Klienten dessen Ressourcen. Durch viele Übungen und anschließende Reflexion während der Weiterbildung lernen sie die verschiedenen Methoden anzuwenden. Sie kennen die Abgrenzung zwischen Beratung/Coaching und Therapie.

Tätigkeitsfelder für Beratungstraining und Kultur des Essens

Sie wenden Ihre Methodenkompetenz in Einzelberatungen, Vorträgen, Gruppenschulungen oder Trainings an. Die Methoden wirken speziell im Bereich der Ernährungserziehung, Bildung und Kommunikation.

Die Inhalte

Ernährungspsychologie
  • Psychoanalyse:Theorie und Therapie
  • Lerntheorien und Verhaltenstherapie
  • Essen mehr als Nahrungsaufnahme
  • Zusammenhang zwischen Trieben und Essen
  • Essen, Identität und Selbstverwirklichung
  • Ansätze zur Verbesserung des Essverhaltens
  • Reizentkopplung, Reizkontrolle, Verstärkermodelle und kognitive Umstrukturierung
  • Theorie der Heilung
Systemische Ansätze
  • Individuum als Symptomträger
  • System Familie und Essprobleme
  • Systemische Analyse von gestörtem Essverhalten
  • Gestörtes Essverhalten: erkennen und gegensteuern
  • Einflussfaktoren auf Essverhalten und Essstörungen

Esskultur
  • Grundlagen der Esskultur
  • Gruppenspezifische Ess-Prägungen
  • Systemische Analyse von Esskulturen
  • Zusammenhang zwischen Esskultur Reizsteuerung der Gesellschaft
Beratungstraining und Supervision
  • Konkrete Beratungspraxis und Interaktionsbeispiele
  • Basisvariablen Beratung – Wertschätzung, Empathie; Echtheit
  • Beziehung zwischen Klienten und Berater/in
  • Selbstreflexion und Feedback
  • Umgang mit schwierigen Fällen

Die Fakten

Die Ausbildung umfasst drei Intensiv-Seminare. Zwischen den Seminaren vertiefen Sie Ihr Wissen in einem angeleiteten Selbststudium. Ihren Erfolg bescheinigt ein Zertifikat. Nach Ihrer Ausbildung bieten wir Ihnen eine kostenlose Experten-Hotline, spezielle Fortbildungen und ein Absolventen-Netzwerk.

Seminartermine

20.03.2019 - 16.07.2019 Weiterbildungszeitraum

Teil 1: 20.03. – 24.03.2019 (Mi-So)
Teil 2: 17.05. – 21.05.2019 (Fr-Di)
Teil 3: 12.07. – 16.07.2019 (Fr-Di)

04.10.2019 - 28.01.2020 Weiterbildungszeitraum

Teil 1: 04.10. – 08.10.2019 (Fr-Di)
Teil 2: 29.11. – 03.12.2019 (Fr-Di)
Teil 3: 24.01. – 28.01.2020 (Fr-Di)

14.02.2020 - 09.06.2020 Weiterbildungszeitraum

Teil 1: 14.02. – 18.02.2020 (Fr-Di)
Teil 2: 17.04. – 21.04.2020 (Fr-Di)
Teil 3: 05.06. – 09.06.2020 (Fr-Di)

04.09.2020 - 19.01.2021 Weiterbildungszeitraum

Teil 1: 04.09. – 08.09.2020 (Fr-Di)
Teil 2: 20.11. – 24.11.2020 (Fr-Di)
Teil 3: 15.01. – 19.01.2021 (Fr-Di)

Seminarbeginn: jeweils 14.30 Uhr (Anreisetag)
Seminarende: jeweils 12.30 Uhr (Abreisetag)
Seminartage: jeweils 09.00 - 18.30 Uhr

Seminarleitung

Prof Dr Christop Klotter

Prof. Dr. Christoph Klotter

Gesundheits-Psychologe

Eva-Maria Endres

Eva-Maria Endres

Public Health Nutrition (M.Sc.)


Seminarpreis

1.990 EUR*

inklusive


Ihre Ansprechpartnerin: Seminarberaterin Franziska Enke

06172 / 3009 - 822

Für alle Fragen rund um Ihr Seminar!


Seminaranmeldung