Tibetische Medizin

Das Wissen vom Heilen

Die Tibetische Medizin hat ein psychosomatisches Menschenbild mit einer untrennbaren Einheit von Körper und Geist. Der Geist gilt als Krankheitsursache. Konstitutionelle Schwächen, Ernährung und Lebensstil des Patienten spielen in der Medizintheorie und Praxis eine große Rolle.

Lernen Sie im Seminar ihren Konstitutionstyp kennen. Die Tibetische Medizin unterscheidet drei Hauptkonstitutionen: Wind, Galle, Schleim sowie vier Misch-Konstitutionen. Konstitution beinhaltet eine Variation an allgemeinen und speziellen Stärken und Schwächen psychischer und physischer Natur.

Die Konstitutionslehre ist eine große Hilfe im Prozess des Verstehens und der Akzeptanz einer chronischen Erkrankung sowie in der Vorbeugung. Eine passende Ernährung und ein passender Lebensstil ergeben sich daraus und bilden wichtige Bausteine der eigenen täglichen Gesundheitspraxis.

Dieses Seminar stellt die Grundlagen der Tibetischen Medizin vor. Der Fokus liegt auf einer praxisorientierten Umsetzung tibetischer Medizinkonzepte in die westliche Praxis anhand der Konstitutionstheorie.

Die Inhalte

  • Tibetische Medizinphilosophie
  • 3-Säfte-Lehre
  • BodyMind-Konzept
  • Konstitutionslehre
  • Ernährung und Lifestyle
  • Buddhistische Psychologie
  • Tibetische Diagnose, westliche Therapie?

Seminarbeginn: jeweils 14.30 Uhr (Anreisetag)
Seminarende: jeweils 13.00 Uhr (Abreisetag)
Seminartage: jeweils 09.00 - 18.30 Uhr

Seminarleitung

Seminarleiterin Sonja Maric

Sonja Maric

Institut für Ost-West Medizin: Ärztliche Ausbildung in Tibetischer Medizin, Lehrbeauftragte für Tibetische Medizin an der Universität Mainz, Gastdozentin der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur


Seminarpreis

320 EUR*

inklusive


Ihre Ansprechpartnerin: Seminarberaterin Inga Eich

06172 / 3009 - 822

Für alle Fragen rund um Ihr Seminar.


Es gibt aktuell keine Seminar-Termine. Schauen Sie doch später nochmal vorbei!